Ausbildung Autogenes Training

In der LebensOase werden Sie berufsbegleitend als Trainer für das Autogene Training ausgebildet.

Forschungsergebnisse belegen, dass psychische Belastungen und Stress häufig eine wesentliche Rolle bei der Entstehung von gesundheitlichen Beschwerden spielen.

Entspannungsmethoden wie das Autogene Training haben dementsprechend in den letzten Jahren als Maßnahmen zur Gesundheitsprävention an Bedeutung gewonnen.

In den zwanziger Jahren entwickelten Prof. J. H. Schultz das Autogene Training. Unter der Vielzahl der heute angewendeten Entspannungsverfahren ist das Autogene Training weit verbreitet und am besten erforscht. Das Autogene Training kann die Fähigkeit verbessern, Alltagsbelastungen in günstiger Weise zu bewältigen, stärkt die Gesundheit und erhöht dadurch die Lebensqualität.

Entspannungsverfahren sind natürlich nicht als ein "Wundermittel" zur Lösung aller Lebensprobleme zu sehen. Dennoch ist das Praktizieren des Autogenen Trainings im Sinne eines gesundheitlichen Schutzfaktors ein wichtiger eigener Beitrag, um die seelische und körperliche Gesundheit zu schützen und zu stärken.

Trainer für das Autogene Training

Mit dem von Prof. J. H. Schultz (1884-1970) entwickelten Autogenen Training ist es möglich, selbstgesteuert Entspannung zu erzeugen. Autogenes Training heißt, mit eigenen suggestiven (d. h. selbstbeeinflussenden) Kräften körperliche und seelische Entspannung einüben und hervorrufen zu können. Die Entspannung entsteht autogen (d. h. selbstentstehend) in der eigenen Person und führt zum Abbau von Überspannungen und zum Aufbau von Gleichgewicht zwischen Spannung und Entspannung. Entspannung fördert die innere Balance und verbessert Wohlbefinden und Gesundheit.

Ihre Ausbildung:

  • Autogenes Training Grundstufe – Theorie und Praxis
  • Atemübungen
  • Stressmanagement/ Burnout
  • Konzeptarbeit

Dauer: 7 Termine, ie 5 UST
Kosten: 400 Euro

© 2006-2017 Erika Odenkirchen
Impressum, Sitemap, Geschäftsbedingungen, Datenschutz